02.04.2017 – Ausstellung „inside“ – Peter Spotka

Ausstellung Fotografie
„inside“ von Peter Spotka

Sonntag, den 2. April 2017
Ausstellungseröffnung um 15 Uhr

Die kulturoffensive moers e.V. lädt den Fotografen Peter Spotka in die Röhre Moers ein.

Der Natur- & Objekt-Fotograf Peter Spotka, 1968 in Karlsbad/CZ geboren, wuchs nach der Übersiedlung an den Niederrhein zwischen Böhmischer Folklore und Reggae-Musikern auf. Nach einer Schlosserlehre in den 1980er Jahren auf der Zeche Niederberg, die ihm seinen bergmännischen Pragmatismus vermittelte, studierte er im Anschluss „Jazz Gitarre“ am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

Sein musikalisches Portfolio erweiterte er seit den 1990er Jahren als freischaffender Musiker, Musiklehrer und Veranstaltungstechniker, mit dem er seinen Lebensunterhalt sichert.

Naturnahe Extremreisen inspirieren ihn seit Mitte der 2000er Jahren zur Fotografie. „Landschaften, Pflanzen und Momente so festzuhalten, wie ich sie sehe, fühle und in mich aufsauge, stellt für mich und meine Fotoausrüstung eine große Herausforderung dar, die mich stets den richtigen Sonnenaufgang oder das richtige Objekt suchen lässt.“

Derzeit beschäftigt sich Peter Spotka mit Fotoarbeiten, die detailreiche Strukturen des Innenlebens von Obst wiedergibt.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 02. April 2017 um 15.00 Uhr mit musikalischer Begleitung von Alexx Marrone laden wir herzlich ein. Die Arbeiten sind bis Mitte Mai in der Röhre, Weygoldstraße 10 in Moers zu den gewohnten Öffnungszeiten zu sehen.

Weitere Infos auch hier:

https://www.facebook.com/events/

2 Comments

  1. Sabine Neuhaus

    Hallo,
    heute war ich bei thomas Hackbarth in der Druckerei und habe ein Foto gesehen,
    Eigentlich war ich da, weil ich meinen Katalog drucken lassen möchte, ( ich bin Bildhauerin ), dabei  möchte ich  die Kosten  möglichst im Rahmen halten – ausversehen  bin ich jetzt hin und weg und würde mich über einen Kontakt freuen, die Trauben und die Mandarine haben es mir besonders angetan!
    Liebe Grüße 
    Sabine neuhaus 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.